Projekte

FabMoments sind im FabLab realisierte Projekte. Nach dem dritten Punkt der Fab Charter Education: training in the fab lab is based on doing projects and learning from peers; you're expected to contribute to documentation and instruction The Fab Charter können hier Projekte dokumentiert werden, so dass andere von den gemachten Erfahrungen profitieren können.

Für Einsteiger empfiehlt sich die Anleitung zum Erstellen von FabMoments.

Polyethylen-Inlay für Aufbewahrungsboxen

Beteiligte Benutzer: 
t.animal
PE im Lasercutter.
Die fertige Box
Kosten: 
20-25 €
Zeitaufwand: 
3,0 h

Um kleine, bemalte Figürchen zu schützen habe ich eine Box aus Holz gebaut und mit Polyethylen Schaumstoff ausgekleidet.

Lizenziert unter: 
CC BY-NC 3.0 Deutschland

Gehäuse SPiCboard v3

Materialien: 
Beteiligte Benutzer: 
cutyno
Gehäuse FAU SPiCboard v3
Gehäuse FAU SPiCboard v3 oben
Gehäuse FAU SPiCboard v3 unten
Kosten: 
5€ - 8€ €
Zeitaufwand: 
1,0 h

Um das neue SPIC-Board nicht ungeschützt transportieren zu müssen und die Kontakte oder Bauteile der Gefahr auszusetzen abzubrechen, habe ich dieses kleine Acryl-Gehäuse entworfen. Dieses schützt alle Bauteile vor Beschädigungen ohne die Bedienbarkeit einzuschränken. Zudem können zwei Tasterstößel aus dem 3D-Drucker hinzugefügt werden, die die bedienbarkeit erheblich vereinfachen.

 

*Mittlerweile hat das Gehäuse in Zusammenarbeit mit dem I4 ein Update bekommen. Die Bilder zeigen noch das alte Gehäuse, das sich aber optisch nicht sonderlich unterscheidet. Fertige SPiCboard v3 in den neuen Gehäusen findet ihr bei den Übungen im Inf-Tower oder auf Anfrage beim I4.*

 

Die Lizenz dieses Projektes läuft unter "CC BY-NC-SA: Namensnennung, nicht-komerzielle Verwendung und Weitergabe unter gleichen Bedingungen". 

Lizenziert unter: 
CC BY-NC-SA 3.0 Deutschland

World Map Puzzle

Materialien: 
Beteiligte Benutzer: 
pomestomi
benkelm
World Map Puzzle
Kosten: 
25 €
Zeitaufwand: 
1,0 h

Das Puzzle für weltoffene Menschen! Besteht aus ca. 150 Teilen und ist wohl eher für etwas für Feinmotoriker, da die Teile klein in der Skalierung (600 mm x 300 mm) doch recht klein sind.

Lizenziert unter: 
Public Domain

Typographische Buchstützen

Materialien: 
Beteiligte Benutzer: 
bauerm
Goudy Bookletter 1911 aus Alu in 396pt
Buchstützen im Einsatz
BergamoStd fi-Ligatur aus Alu in 396pt
Zeitaufwand: 
10,0 h

Ziel waren passende Buchstützen für meine Typographiebücher. Idee war, zwei ca 20cm hohe Lettern ala Bleisatz zu machen. Also erstmal zwei OTF Fonts aus meiner Sammlung gesucht   — GoudyBookletter1911 und BergamoStd — und da drin die fi-Ligaturen mit fontforge ausgewählt und nach SVG konvertiert. Den weissen Raum um die druckbaren Teile hab ich aus den Abständen rausgerechnet, die mir fontforge anzeigt.

Mit etwas Trickserei und blender konnte ich aus dem SVG auch die konischen Teile einer Letter modellieren, aber die CNC Fraese kann nur senkrechte Wände abfräsen ⇒ einfacher, ohne die schrägen Anstiege.

Die Netten Leute vom Fablab haben mir die 3cm starken Aluplatten verkauft und die CNC Fräse dazu gebracht, 1.5cm tief alles wegzufräsen, was ausserhalb der Kurven ist. Hat einige Stunden gedauert und zwei Fräsköpfe sind dabei draufgegangen.

Danach musste ich nur noch einige Stunden schleifen mit 400er und 1000er Schleifpapier und Polierpaste, bis die Oberflächen halbwegs glatt waren. Die Firma Lorey hat mir noch Alukästen passender Grösse gebaut und an die Platten geleimt. Die Kästen hab ich mit altem Setzblei teilbefüllt.

Weil das Copyright der Schriften bei den Rechteinhabern liegt, füge ich die SVGs nicht an.

Lizenziert unter: 
CC BY 3.0 Deutschland

personalisiertes Visitenkartenetui 3D-gedruckt

Werkzeuge: 
Materialien: 
Beteiligte Benutzer: 
arw
Fertig gedrucktes Etui aus dem Replicator 2X. Eher unbrauchbar so.
Kosten: 
3.50 €
Zeitaufwand: 
3,0 h

Visitenkartenetui aus dem 3D-Drucker mit erhabener, frei wählbarer Aufschrift, z.B. die eigenen Initialen

Lizenziert unter: 
CC BY-SA 3.0 Deutschland

Kartenhalter

Werkzeuge: 
Materialien: 
Beteiligte Benutzer: 
Walter_White
Kartenhalter
Kartenhalter
Kosten: 
1,70 €
Zeitaufwand: 
2,0 h

Aufgrund einer Nachfrage stelle ich hier meinen Kartenhalter zur Verfügung :). Hat ca. 35 Minuten gedauert mit der Einstellung: Fast

Lizenziert unter: 
CC BY 3.0 Deutschland

große Weihnachtskrippe mit Beleuchtung

Beteiligte Benutzer: 
mgmax
Die fertige Weihnachtskrippe. Daneben noch eine kleine gelaserte Krippe.
noch ohne Dach
Holzdübel zur Verbindung
Licht und Verkabelung
Kosten: 
40 (inkl. Material) €
Zeitaufwand: 
10,0 h

Mit der Fräse habe ich eine große Weihnachtskrippe angefertigt. Die Maße (etwa 40x40x30 cm) sind so gewählt, dass die Einzelteile gerade noch in die Fräse passen.

 

Lizenziert unter: 
CC BY-SA 3.0 Deutschland

Schreibtisch Kabelhalter

Materialien: 
Beteiligte Benutzer: 
Sebastian Endres
Schreibtisch Kabelhalter
Schreibtisch Kabelhalter
Kosten: 
3 Stück 4 €
Zeitaufwand: 
0,3 h

Die meisten kennen es: Man sitzt am Schreibtisch und will schnell sein Handy laden, doch leider ist das USB Kabel hinten herunter gerutscht. Dieser Kabelhalter wird dies in Zukunft verhindern! Passend für Kabel zwischen Micro-USB und Kaltgerätekabel wird er es verhindern, dass du unter den Tisch krabbeln und nach kabeln suchen musst. Dieses Projekt ist auch für Lasercutter Neulinge gut geeignet, da es relativ fix geht und mit einfachen Mitteln viel über die Möglichkeiten des Labs zeigt.

Lizenziert unter: 
CC BY 3.0 Deutschland

SPIC-Board-Gehäuse (4 Stück)

Materialien: 
Beteiligte Benutzer: 
TimK
SPIC-Board im Gehäuse
die Taster und der Lichtsensor sind gut zu erreichen
ISP und JTAG können Problemlos angeschlossen werden
Kosten: 
10-15 €
Zeitaufwand: 
2,0 h

Um das SPIC-Board nicht ungeschützt im Rucksack transportieren zu müssen, habe ich dieses kleine Acryl-Gehäuse entworfen. Dieses schützt die Bauteile vor Beschädigungen ohne die Bedienbarkeit einzuschränken. Zu der Zeit (ca. 2h) zählt die Zeit zum trockenen des Klebers (2x10h) nicht dazu.

Lizenziert unter: 
CC BY-NC-SA 3.0 Deutschland

Optische Illusion

Materialien: 
Beteiligte Benutzer: 
AtomEnte
Yes/No-Ilusion als virtuelle Vorschau.
Kosten: 
ca 10-20 €
Zeitaufwand: 
6,0 h

Ein Objekt - zwei Botschaften. Je nach Betrachtungswinkel zeigt das Bauteil unterschiedliche Texte oder Symbole.

Lizenziert unter: 
CC BY-SA 3.0 Deutschland

Schaltauge für Mountainbike

Materialien: 
Beteiligte Benutzer: 
TobiM
CAD-Modell durch Vermessen des Originalteils in Creo erstellt
links: Das kaputte Originalteil; rechts: Das selbstgefertigte Schaltauge
Kosten: 
ca. 12 €
Zeitaufwand: 
6,0 h

Das Schaltauge ist beim Fahrrad das Verbindungsstück zwischen Rahmen und Schaltwerk und soll diese Komponenten bei zu hoher Krafteinwirkung durch die eingearbeitete Sollbruchstelle schützen.

Zur Fertigung habe ich das alte Schaltauge genauestens vermessen und in Creo ein CAD-Modell konstruiert. Im Fablab wurde dann mittels geeigneter Software anhand des CAD-Modells der Verfahrweg für die Fräse erstellt.

Aufgrund eines fehlenden 3D-Tasters konnte allerdings nur eine Seite in das Aluminium gefräst werden, da ein Umspannen des Werkstückes so zu aufwändig gewesen wäre. Die unbearbeitete Seite bearbeitete ich anschließend selbst per Metallsäge und Feile.

Lizenziert unter: 
CC BY-SA 3.0 Deutschland

Tinysaur

Materialien: 
Beteiligte Benutzer: 
codemonk
Tinysaur
Arbeitsschritt 1
Arbeitsschritt 2 (fertig)
Kosten: 
< 2€ €
Zeitaufwand: 
1,0 h
Lizenziert unter: 
Public Domain

Lötpastenschablone fertigen

Materialien: 
Beteiligte Benutzer: 
seb
Kosten: 
10 Blatt A4 Folie ca. 7€ bei eBay; ca. 1 Minute Lasern für 2 Europlatinen €
Zeitaufwand: 
1,0 h

Ich brauche eine Lötpastenschablone für ein Projekt, bei dem leider ein 40 TQFN Chip (5x5 mm, 10 Pads pro Seite plus GND-plate) verbaut ist. Das wäre schwierig mit dem Schneidplotter, dachte ich, also hab ich den Laser probiert.

Prinzipiell geht's, aber die ausgeschnittenen Fitzelchen kleben besonders da, wo ein Steg vom Tisch drunter ist, an der Folie fest. Viel besser geht's, wenn man ein Blatt Papier unterlegt: man kann nachher vorsichtig das Papier anziehen und die meisten Fitzelchen bleiben dran kleben. Die Kantenqualität ist gut; evtl. ist eine niedrigere Frequenz besser. Im Vergleich zu einem Stahlstencil muss man beim Rakeln aufpassen, dass es gut plan aufliegt.

Die ersten beiden Platinen (unkritische Bauteile => 0805) sehen ganz ok aus, müssen aber noch getestet werden. Wenn man sie gleich nach dem ersten Mal sauber macht, kann man die Schablone noch eine zweites Mal benutzen, dann ist es aber eher vorbei.

Ich bin nicht zufrieden mit der ungleichmäßigen Qualität: einmal werden die Pads von einem eigentlich unkritischen Chip (44 TQFP) schön getrennt ausgeschnitten, einmal kommt letztlich ein Balken raus, der über alle Pins geht; liegt evtl. an nicht optimaler Planlage der Folie. Da werde ich wohl den exportierten creamlayer entsprechend anpassen müssen; prinzipiell ist ja gegen einen Lötpastenbalken nichts zu sagen, solange man Lötstoplack hat. Und den 40 TQFN kann man nur "balkenlöten", denke ich.

Ein anderer Ansatz ist, es mal mit Fotopapier auszuprobieren, denn prinzipiell wäre ein Blatt Papier grade dick genug für den Zweck; Fotopapier ist (u.U.) wasserabweisend beschichtet und könnte Vorteile beim rakeln haben. Es kombiniert wahrscheinlich die Vor- und Nachteile von Wegschmelzen und Wegbrennen. Mal schauen.

Selbstbau-Laptop

Materialien: 
Beteiligte Benutzer: 
Jakob Krainz
Laptop opened
Laptop closed
Kosten: 
300 - 400€ €
Zeitaufwand: 
60,0 h

Ein selbstgebauter Laptop, basierend auf einem Raspberry Pi

 

Laserorigami: Biegen mit dem Lasercutter

Materialien: 
Beteiligte Benutzer: 
Jakster
Ein Beispielergebnis
Kosten: 
je nach Größe €
Zeitaufwand: 
0,5 h

Das Programm BendPrep ist im Rahmen meiner Bachelorarbeit entstanden. Es geht darum, den Lasercutter zu defokussieren und damit Acryl zu  erwärmen, welches sich dann durch die Schwerkraft biegt. Die Arbeit beruht auf einem Paper des Hasso-Plattner-Instituts. Ein Video, bei dem die allgemeine Vorgehensweise zu erkennen ist, ist hier zu finden. Ich habe diese Idee aufgegriffen und so Entwickelt, dass es bei uns im FabLab anwendbar ist und mit nahezu jeder svg-Datei verwendbar ist.

Das Programm steckt noch in den Kinderschuhen, deswegen enthält es vermutlich noch einige Bugs. Für Bugsreports, Feature-Request, Fragen und Anmerkungen dürft ihr mich gerne kontaktieren: Timo

Link zum Git-Repo: https://github.com/Jakster/BendPrep

Lizenziert unter: 
CC BY-SA 3.0 Deutschland

Fassungen für Korryswitch (Beleuchteter Zwei-Kammer-Drucktaster)

Materialien: 
Beteiligte Benutzer: 
Tcane
Einzelteile
Fassungen für Korryswitch (Beleuchteter Zwei-Kammer-Drucktaster)
Taster bereit zum aufkleben auf den Würfel
Fassungen für Korryswitch (Beleuchteter Zwei-Kammer-Drucktaster)
Vorbereitetes Panel für die Korrys
Korrys installiert, verkabelt und bereit für den ersten Test
Die beleuchteten Drucktaster
Kosten: 
6 €
Zeitaufwand: 
0,3 h

Da ich für mein Homecockpit sogenannte Korryswitches basteln wollte, habe ich eine Halterung für den Drucktaster, die zwei LED`s und die Beschriftung gebraucht. Dies konnte ich mit dem Lasercutter perfekt und präzise genug gestalten.

 

Lizenziert unter: 
CC BY-NC 3.0 Deutschland

VW-Bus Plätzchenausstecher

Werkzeuge: 
Materialien: 
Beteiligte Benutzer: 
FanFan
VW Bus Plätchen
VW Bus Plätchen
VW Bus CAD
Kosten: 
0,50 €
Zeitaufwand: 
10,0 h

Ein Bekannter von mir hat zum Geburtstag einen Kuchen in Bulli-Form bekommen. Die Idee hat mir so gut gefallen, dass ich einen Plätzchenausstecher geplant habe.

Lizenziert unter: 
CC BY-NC 3.0 Deutschland

Gewürzregalbrett

Materialien: 
Beteiligte Benutzer: 
codemonk
Schumi
Gewürzregalbrett
Kosten: 
5 €
Zeitaufwand: 
1,5 h

Da bei uns in der Küche nicht viel platz ist und alle Gewürze in einem Regalfach standen, konnte man leider nichts finden. Also haben wir uns überlegt ein Gewürzregal in dieses Fach hinein zu bauen.

Ich vermute das Bild mit dem PDF ist selbst erklärend. Die Leiste muss nach dem Lasern nur noch eingeleimt werden, damit die Bretter sich nicht zu sehr durchbiegen. Das tuen sie zwar immer noch, aber nicht mehr so bedenklich.

Lizenziert unter: 
CC BY 3.0 Deutschland

Hintergrundbeleuchtete Panels für ein A320 Homecockpit (Flaps, Spoiler, Engine Start, Landing Gear, Autobrake)

Beteiligte Benutzer: 
Tcane
Das fertig eingebaute Panel mit beleuchteten Switches
Flaps Panel mit Lever. Kurz Hintergrundbeleuchtet mit einer Taschenlampe
Autobrake und Landinggear Panel
Autobrake und Landinggear Panel ohne Beleuchtung. Man erkennt hier deutlich, dass die weisse Schrift nicht richtig lesbar ist.
Back Panel für die Led`s
Front Panel lackiert und bereit zur Gravur
Kabelcaos
Kosten: 
ca. 20-30 € €
Zeitaufwand: 
4,0 h

Hallo,

als Hobbypilot im Flugsimulatorbereich, kam schnell der Wunsch nach einem Cockpit zum Anfassen. Auf der Suche nach diversen Panels, Steurgeräten, Lever usw. merkte ich schnell, dass das ganze nicht gerade billig werden würde. Preise von einem Mittelklassewagen sind hier bei fertigen Modulen keine Seltenheit. Zudem kommen die meisten Zulieferer aus dem Ausland, was den Versand auch nicht gerade billiger macht. Da ich als "normal" Verdiener mir sowas nicht leisten kann und auch nicht will, habe ich beschlossen, alles nach und nach selbst anzufertigen. Aber wie? 

Wieder quälte ich unzählige Stunden die Suchmaschine, bis ich auf verschiedene Homepages stieß, die -so wie ich- vieles selbst herstellten allerdings das Glück hatten, eine CNC-Fräse oder ähnliches zu besitzen.

Nach weiterer Googlesuche wurde ich fündig! Das FAB LAB der FAU in Erlangen war die Lösung und ich war begeistert von deren Möglichkeiten. Also machte ich mich mit einigen Zeichnung auf den Weg ins Lab und begann dort meine Arbeit an den ersten Panels mit Inkscape zu zeichnen.

Anbei sind die Dateien für das Backpanel (dort können später dann die LED-Stripes befestigt werden). Ebenfalls könnt ihr euch die Datei für das Frontpanel herunterladen. Hier müsst ihr allerdings ein wenig mit Visicut spielen, da ich als "Anfänger" ein paar Fehler gemacht habe, die aber zum Glück ein Betreuer noch ausmärzen konnte. ;) An dieser Stelle noch mals vielen Dank! Am besten lasst ihr es vorher noch mal abchecken.

Auf die Flapseinheit selbst werde ich nicht näher eingehen, da ich diese in einem anderen Projekt vorstellen werde.

Lizenziert unter: 
CC BY-NC 3.0 Deutschland

Achteckiger holzleimgeleimter 3-Millimeter-Sperrholzweihnachtsstern - Selbstbastelanleitung

Materialien: 
Beteiligte Benutzer: 
Lukas.Scheuring
Sebastian Endres
Weihnachtsstern, verschiedene größen
Weihnachtsstern, seitlich
Weihnachtsstern im Gebrauch
Kosten: 
3,00 €
Zeitaufwand: 
0,3 h

Bist du einmal wieder unkreativ und weißt nicht, was du deiner Familie zu Weihnachten schenken sollst?

Mit dieser Bastelanleitung wird es keiner merken!

Tipp: Alle guten Dinge sind 3.

Mengenskala auf Pfannenwender

Materialien: 
Beteiligte Benutzer: 
arw
Mengenskala auf Pfannenwender
Kosten: 
3 €
Zeitaufwand: 
0,5 h

Beim Kochen ergibt sich oft das Problem nicht zu wissen, wieviel in einem Topf grade drin ist, was aber wichtig ist fuer weitere Zutaten oder Schritte. z.B. enthalten Rezepte haeufig Anweisungen wie "bitte auf 1/3 einkochen" oder "2 EL Salz pro Liter Wasser".

 

Hier hilft die Skala auf dem Pfannenwender: Fuer gaengige Topfgroessen (16, 20 und 24cm) kann man direkt mit dem Instrument das man eh zum Umruehren braucht die Menge der im Topf befindlichen Fluessigkeit ablesen. Dazu ermittelt man mit den Durchmesser-Markierungen den Topfdurchmesser und liest dann die Menge in Litern auf der entsprechenden Skala anhand der Fuellhoehe ab.

Lizenziert unter: 
CC BY-SA 3.0 Deutschland

Verschlussriegel für Siemens M65 Handy

Materialien: 
Beteiligte Benutzer: 
FanFan
M65 Pin Riegel eingebaut
M65 Pin Riegel
Kosten: 
0,10 €
Zeitaufwand: 
0,8 h

Das Siemens M65 ist ein schon etwas älteres Outdoor-Handy. Es besitzt einen Metallkäfig, der durch einen Riegel gesichert wird. Meinem Vater ist bei seinem Handy die Nase des Verschlusspins abgebrochen. Deshalb habe ich mal schnell ein 3D-Modell in PTC Creo davon angefertigt und dann in dem für den 3D-Drucker verständlichen .stl-Format gespeichert.

Lizenziert unter: 
CC BY-NC 3.0 Deutschland

Elektronische Geburtstagstorte

Beteiligte Benutzer: 
freifrauvonbleifrei
kleine Geschenkebastelei, auf der man ein Geschicklichkeitsspiel (=> aus SPiC) spielen kann

Heute mal ein FabMoment, das viele verschiedene Basteleien vereint: ein elektronischer Geburtstagskuchen, der gelasert, geklebt, ge-platinenätzt, gelötet und natürlich programmiert werden muss (tatsächlich wird er zwischendrin sogar gebacken! :)  

Lizenziert unter: 
CC BY-NC 3.0 Deutschland
Lizenziert unter: 
CC BY-NC-SA 3.0 Deutschland

"Trust me, I'm an engineer!"-Shirt

Materialien: 
Beteiligte Benutzer: 
patkan
fertig bedrucktes T-Shirt; silberne Flexfolie auf schwarzem Grund
Kosten: 
~8 €
Zeitaufwand: 
0,3 h

Anhand dieses Designs möchte ich den Prozess, um von der Idee zu einem fertigen T-Shirt zu kommen vorstellen.

Lizenziert unter: 
CC BY-SA 3.0 Deutschland

Ewiger Blinker

Beteiligte Benutzer: 
patkan
Kleine Platine mit Attiny, Kerko und LED; bildet Stapel mit zwei Knopfzellen
Zu sehen ist das feine Layout und der Stapel aus zwei Batterien
Kosten: 
~2 €
Zeitaufwand: 
2,0 h

Ein Attiny braucht in seinem tiefsten Ruhezustand nur wenige µA Strom. Dies wird für einen ewigen Blinker ausgenutzt, der ausgestattet mit zwei Lithiumzellen über eine lange Zeit hinweg blinken soll.

Diese kleine Schaltung ist wunderbar für Anfänger, die in das SMD-Löten schnuppern wollen geeignet und ist perfekt zum Nerven von Freunden, Nachbarn und Familie.

Lizenziert unter: 
CC BY-SA 3.0 Deutschland

FAU-Zutrittstoken

Materialien: 
Beteiligte Benutzer: 
t.animal
Das fertige Token mit aufgewickelter Antenne
Kosten: 
1-10 €
Zeitaufwand: 
0,5 h

Wer häufiger irgendwo Zugang zu einem FAU-Gebäude braucht und nicht jedes mal seinen Geldbeutel mit der FAU-Card hervorkramen will, kann sich hier aus einer (überzähligen) FAU-Mitarbeiterkarte ein praktisches Token für den Schlüsselbund bauen.

Weitere benötigte Daten (Token-Vorlage) liefere ich in den nächsten Tage nach!

Lizenziert unter: 
CC BY 3.0 Deutschland
Inhalt abgleichen