Lasercutter

Der Lasercutter (Cameo Zing 6030) ermöglicht computergesteuertes Schneiden und Gravieren vieler Materialien auf einer Arbeitsfläche von HxBxT 609 x 304 x 193 mm mit 40 Watt Leistung. Schneide und graviere Acryl-Kunststoff, Sperrholz, etc. präzise nach eigenen Zeichnungen. Laubsägearbeit war gestern, heute gibt es den Lasercutter!

Einweisung

Wir erklären euch bei der ersten Benutzung den Lasercutter. Um Zeit zu sparen, könnt ihr euch schon vorher den Einweisungstext durchlesen:

Einweisung Lasercutters

Außerdem finden sich im Wiki noch gesammelte Erfahrungen, wie Einstellungen für verschiedene Materialien, Hinweise zur verwendeten Software und Bedienungshinweise.

Materialien

Gut geeignet und vorrätig sind folgende Materialien:

  • Acryl GS (gegossen): Bestens zum Schneiden und Gravieren geeignet. Dickentoleranz 0,4mm zuzüglich 10% der Plattendicke, also kann eine “5mm” Platte zwischen 4.1 und 5.9mm dick sein.
  • Acryl XT (extrudiert): Nicht so schön gravierbar und weniger stabil als Acryl GS, aber dafür sehr genaue Abmessungen: Dickentoleranz 10% bis 3mm Dicke, 5% ab 4mm Dicke.
  • Holz: Schnittkanten werden dunkelbraun und leicht verrußt. Die maximal schneidbare Dicke ist sehr von der Holzhärte abhängig. Die weichen Sorten Balsa und Gabun sind bis etwa 5mm gut schneidbar, die härteren Eiche und Buche bis etwa 3mm. Als Naturprodukt kann durch Abweichungen in der Dichte, Feuchte und Vorbereitung jedes Holzstücks das Ergebnis variieren, es kommt immer auf einen Versuch an.
  • Fotokarton: Verschiedene Farben: Für “Scherenschnitte”, Fensterbilder, Grußkarten, …
  • Overheadfolie: Für Sprühvorlagen

Welche Materialien bearbeitet werden können, findet ihr in dieser Tabelle:

Material schneiden
(ungefähre Maximaldicke)
gravieren
Zellulosewerkstoffe: Karton, Papier, MDF, HDF, evtl. Kork bis 5mm ja
Holz 2mm (hart) bis 5mm (weich) ja
Acryl-Kunststoff (PMMA, Plexiglas) bis 12mm ja
Overheadfolie (PET) ja ja
fast alle anderen Kunststoffe (u.a. Polystyrol, hobbyglas, PVC, CFK, GFK) nein nein
nicht eindeutig identifiziertes Material nein nein
Glas, Keramik, Steine (besonders gut: Kiesel, Schiefer) nein ja
Lebensmittel (Butterkeks, Apfel) nein teilweise
Stahl, Edelstahl, Federstahl nein mit Gravurpaste
eloxiertes Aluminium nein ja
fast alles andere nein nein

Bei mitgebrachtem Kunststoffmaterial ist besondere Vorsicht nötig: Es muss echtes PMMA sein, kein undefiniertes Material wie “Hobbyglas” aus dem Baumarkt (Polystyrol oder ähnliches). Unbekannte Kunststoffstücke ohne Herstellerkennzeichnung (Etikett bzw. Aufdruck auf der Schutzfolie) akzeptieren wir nicht, da hatten wir schon ein paar schlechte Erfahrungen. Bei PVC und ein paar anderen Sorten entstehen korrosive und/oder stark giftige Dämpfe, sodass “weiß nicht was das ist, mal ausprobieren ob es geht” keine Option ist.

Dateiformate

  • Nur Gravieren:
    • beliebige Bildformate (png, jpg)
  • Schneiden und Gravieren: Schnittlinien müssen als Vektorgrafik (Pfad, Kurve), nicht als Pixel (Bitmap, Bild) vorliegen! Die empfohlene Seitengröße sind 609x304mm.
    • Inkscape .svg
    • Corel Draw X5 / X6 .cdr
    • Adobe Illustrator
    • 2D CAD-Zeichnung im .dxf-Format (erstellt z.B. mit Creo, ProE)
    • Alles andere bitte beim Mitbringen auch als .pdf oder .svg exportieren!

Bitte beachtet dazu die weiteren Hinweise im Einweisungstext (Liniendicke usw.)

Kosten

Jede Minute, die der Lasercutter lasert, kostet 50 Cent. Dieser Betrag deckt Verschleiß und Wartung der Maschine. Wenn man den Laser exklusiv für sich haben möchte (außerhalb von Öffnungszeiten), ist die auf Anfrage auch möglich.
Außerdem verkaufen wir auch für den Laser geeignetes Material. Acryl gibt es neben ganzen Platten auch in viertel und halben Platten. In der Preisliste findet ihr den Preis der einzelnen Materialien:

Preisliste für Laserzeit und Lasermaterial

Wenn ihr selber Material mitbringt, zahlt ihr nur die Laserzeit. Schaut bei eigenem Material aber bitte vorher die Eignung in der obigen Tabelle nach, denn nicht alle Materialien sind lasergeeignet.