Wie werde ich FabLab-Betreuer?

Wir sind immer auf der Suche nach neuen Betreuern. Wenn du Lust hast mitzuhelfen, sprich einfach einen Betreuer darauf an und komme zu unserem Betreuertreffen.

Bei uns ist jeder willkommen. Dazu haben wir, die Betreuer und Aktiven, dem FAU FabLab folgendes Selbstverständnis gegeben:

Selbstverständnis des FAU FabLab

Alle sind willkommen, als Gäste oder Aktive, haben den gleichen Respekt verdient und das Recht sich bei uns wohl zu fühlen. Lieber einmal zu freundlich sein als jemanden sofort vor den Kopf zu stoßen. Beleidigungen und Diskriminierungen sind im FabLab nicht angebracht. (Kultur des Willkommenheißens, der Offenheit und der Freundlichkeit)

Aktive sind Vorbilder für das Verhalten in unserer Werkstatt und den Umgang miteinander. Auch Du repräsentierst das gesamte FabLab — sowohl vor Ort, in deinem Umgang miteinander, als auch in FabLab-bezogener Kommunikation. (Vorbildfunktion)

Fehler kommen vor und sollten klar angesprochen werden, übertriebene Reaktionen schrecken jedoch ab und helfen niemanden weiter. Eine klare Benennung der Fakten, ohne Kraftausdrücke oder laute Stimme, kommt immer besser an. (Nachsichtigkeit und Verhältnismäßigkeit)

Ordnung halten ist unumgänglich für ein sicheres und gemeinschaftliches Arbeiten. Besser das Lab ordentlicher und sauberer hinterlassen, als vorgefunden. (Ordentlichkeit)

Aktive verpflichten sich jedes Semester aufs Neue ihrer Tätigkeit nachzugehen. Wir alle arbeiten gemeinsam an dem und für das FAU FabLab und verlassen uns aufeinander. Lass die anderen nicht hängen. (Gemeinschaftlichkeit, Pflichtbewusstsein und Gewissenhaftigkeit)

Dieses ‘Selbstverständnis des FAU FabLab’ ist ein lebendes Dokument aller Aktiven.

Im Folgenden haben wir ausführlich aufgeschrieben, welche Schritte im einzelnen notwendig sind um Betreuer zu werden. Gerne erklären wir dies aber auch persönlich.

Rede mit uns!

Der unkomplizierteste Einstieg ist, wenn du dir einen bestehenden OpenLab-Termin heraussuchst, an dem du regelmäßig kommst und mithilfst. Dafür musst du nichts weiter machen als vorbeikommen und das den Betreuern zu sagen, die dir liebend gerne alles weitere beibringen und erzählen. So kannst du ganz unverbindlich einen Eindruck von der Mitarbeit im FabLab bekommen.

☑ Schau vorbei und rede mit uns

Komme zum Betreuertreffen!

Das Betreuertreffen ist neben der Orgarunde (dazu später mehr) unser zentrales “Gremium” für alle Entscheidungen. Hier wird grundsätzlich alles besprochen, entschieden und es werden Aufgaben verteilt. Da wir eine Gruppe vieler unterschiedlicher Menschen sind, reicht das Spektrum hier von kurzen einstündigen Besprechungen und dem Verteilen der Aufgaben bis hin zu mehrstündigen Treffen, bei denen intensiv über wichtige Themen diskutiert wird. Die Entscheidungen sind hier ganz unterschiedlicher Natur: von einfachen Dingen, wie wer einen kommenden Workshop betreut und was dafür vorbereitet werden muss, bis hin zu Grundsatzentscheidungen, die die Entwicklung des Labs auf längere Zeit beeinflussen. Die Termine des Treffens und auch alle anderen findest du auf unseren Website unter
https://fablab.fau.de/termine. Beim Betreuertreffen kannst du weitere Betreuer kennenlernen, dich vorstellen und erzählen, dass du auch Betreuer werden willst.

☑ Sprich mit uns und komme zum Treffen

Lasse dich einweisen!

Gemeint ist hier nicht in eine psychiatrische Anstalt, sondern in den sicheren Umgang mit unseren Maschinen und der Werkstattausrüstung. Um einerseits natürlich rechtliche Aspekte abzudecken, aber vor allem um den Menschen zu zeigen wie etwas funktioniert, was die Gefahren sind, was zu beachten ist und so weiter, gibt es bei uns für die Werkstatt allgemein und zusätzlich für bestimmte Tätigkeiten und Maschinen sogenannte Einweisungen. Diese erteilen bei uns Betreuer (und natürlich kannst du diese wenn du selbst Einer bist auch selbst verteilen). Meistens ist es so, dass dir ein Betreuer einmal zeigt wie alles funktioniert und was es zu beachten gilt. Im nächsten Schritt schaut er/sie dir noch dabei zu, wie du selbständig arbeitest, und wenn er dabei den Eindruck gewinnt, dass du die Tätigkeit beherrschst, wird die erfolgreiche Einweisung mit seiner und deiner Unterschrift im Einweisungsordner festgehalten. Jetzt hast du diesen magischen Status “Du bist an dieser Maschine eingewiesen”. Um Betreuer zu werden brauchst du mindestens folgende zwei Einweisungen: Einerseits die allgemeine Werkstatteinweisung, in der es um ganz allgemeine sicherheitsrelevante Dinge und Bedingungen geht, und andererseits die Einweisung für unsere beliebteste und meist genutzte Maschine, den Lasercutter. Die Texte aller Einweisungen findest du als PDF unter https://brain.fablab.fau.de/build/, solltest du daran mitarbeiten wollen, melde dich. Dies funktioniert über GitHub: https://github.com/fau-fablab

☑ Allgemeine Werkstatteinweisung erhalten und verstanden
☑ Lasereinweisung erhalten und geübt

Mailinglisten

Ein weiteres Element unserer internen Organisation sind unsere Mailinglisten. Herauszustellen ist hier die Liste “FabLab-Aktive”, die schon seit vor der Gründung unseres Labs im Jahr 2011 besteht, über die unser gesamten Mailverkehr läuft und auf der jeder Betreuer angemeldet ist. Das hat natürlich ein reges Aufkommen an Mails zur Folge; pro Tag kommen über diese Liste etwa acht bis zehn, teilweise aber auch mehr Mails. Das erstreckt sich von externen Anfragen die von kontakt@fablab.fau.de auf die Liste kommen über die interne Diskussion bis hin zu Mitteilungen von Stellen innerhalb der Universität. Wenn du nun auf dieser Liste stehst, ist es empfehlenswert ein anständiges Mailprogramm zu verwenden, damit man nicht den Überblick verliert und die Mails auch ordentlich versendet werden. Richtiges Zitieren und das Beachten der Netiquette (Google hilft!) versteht sich von selbst. Ein guter Tipp wenn man auf solch hoch frequentierten Listen steht, ist das Verwenden von Mail-Filtern und Unterordnern. Beim Einrichten können wir helfen. Für Betreuer ist Anmelden (Subscribe) auf fablab-aktive@fablab.fau.de verpflichtend, und hier zusätzlich auch für die anderen themenspezifischen Listen möglich: https://lists.fau.de/

☑ Bei der Mailingliste fablab-aktive angemeldet

Je nach Interessengebiet kannst du dich noch bei weiterenfablab-* Listen anmelden, siehe dazu https://lists.fau.de/cgi-bin/listinfo.

Benutzerkonten

☑ Benutzerkonto erstellt und freigeschaltet

  • Auf der Webseite darfst du nun eigene Projekte veröffentlichen, Seiten verschönern oder auch nach Absprache Nachrichtenbeiträge schreiben, wenn du willst.
  • Außerdem hast du nun Zugang zur Liste der Aktiven. Wichtig ist hierfür, dass du dein Profil vollständig ausfüllst und ein erkennbares Porträtfoto hochlädst, damit andere Betreuer dich erkennen und kontaktieren können, und du im Schließsystem freigeschaltet werden kannst.
    Die Daten aus dem Profil sind nur für andere Betreuer einsehbar. Einzige Ausnahme: Wenn du Beiträge auf der Webseite erstellst, wird dort als Autor dein vollständiger Name angezeigt. (Aus technischen Gründen geht das zur Zeit leider nicht anders.)
  • Außerdem brauchst du Zugang zu unserem Google Calendar, in dem wir unsere Termine verwalten. Wenn du einen eigenen Google Account hast, lass dir den Kalender freigeben. Ansonsten haben wir einen generischen Google Account (Zugangsdaten im Wiki bei Lieferanten).

☑ Benutzerprofil vollständig ausgefüllt
☑ Zum Google Calendar google@fablab.fau.de hinzugefügt

  • Es gibt dann noch verschiedene andere, aber nur fakultative Systeme mit jeweiligen Benutzerkonten, die nicht unbedingt notwendig sind. Melde dich per Mail oder beim Treffen, wenn du einen Zugang haben willst.
    • Ein Benutzeraccount aufshell.fablab.fau.de für den Fernzugriff auf die Freigabe und fablab-data.
    • Zur Organisation verwenden wir Trello (https://trello.com/), um den Überblick über anstehende Aufgaben zu behalten, von den Themen für das nächste Treffen bis hin zur Reparatur von Maschinen. Alle Betreuer können, so sie möchten, Zugang dazu bekommen. Bei uns gibt es immer etwas zu tun 😉
    • Wir verwenden auch GitHub: https://github.com/fau-fablab. Hier arbeiten wir gemeinsam an den Einweisungen, unserer Software (App, Kassenterminal, SpaceAPI, etc.), CAD-Dateien, etc. Melde dich einfach wenn du dort Zugriff haben möchtest.
    • Als Gruppenchat für schnelle Textnachrichten gibt es eine Telegram-Gruppe.

OpenLab

  • So, jetzt geht es aber wirklich ans Betreuen.
  • Regelmäßiger Termin:
    • Während der Vorlesungszeit 2 Stunden pro Woche, oder das ganze Semester lang alle 14 Tage 2 Stunden.
  • Wenn du lieber einer anderen Tätigkeit nachgehen willst (putzen, Nachkauf, Workshops), ist das auch gerne gesehen. Sag einfach bescheid.

☑  OpenLab im Google Calendar eingetragen

Schließberechtigung

  • Wenn du alle Bedingungen erfüllt hast, bekommst du auch die Schließberechtigung für die Räume des FabLabs.
  • Diese verschafft dir 24/7 Zugang von außen zum FabLab und dem angrenzenden FSV-Raum.
  • Dazu musst du beim entsprechendem Treffen am Anfang des Semesters erscheinen oder unter dem Semester den Schließberechtigungsadmin benachrichtigen.